NEWS

Böröm_edited.jpg

Neuer Versuch

Auch Koraktor wurden nicht vom Lockdown verschont und mussten das Konzert vom 14.03.2020 im Böröm kurzfristig absagen. Als Wermutstropfen organisierten Koraktor kurzerhand einen Livestream aus dem Bandraum.

Nun ist es aber an der Zeit, den verpassten Gig nachzuholen. Und zwar am 05.12.2020.

Wir hoffen dass die gegenwärtige Situation Koraktor keinen weiteren Strich durch die Rechnung machen wird und sie am 5. Dezember mit einer kleinen Überraschung auftreten dürfen.

Gitarrist.jpg

GitarristIn gesucht

Nachdem sich die Wege von Koraktor und ihrem Gitarristen (2007 - 2018) getrennt haben und nach ein paar Konzerten zu zweit, wird ab sofort ein Gitarrist oder eine Gitarristin gesucht. 

Die Proben finden im Raum Zürich statt. Weitere Details folgen bei Interesse.

Schreib uns auf Facebook oder klicke auf den Link "Hier bewerben".

Haue.jpg
05.12.2020 - Oberentfelden - Böröm

Türöffnung 20:00 Uhr - Konzert 21:00 Uhr - Club Show Koraktor (CH), MXD (CH) - Böröm - Köllikerstrasse 32 - 5036 Oberentfelden

 

KORAKTOR LIVE

 

BAND

Die Band Koraktor entstand 2007 aus den elektronischen Musikexperimenten von Leadsänger Gabriel K. Zusammen mit Swen K. am Bass und Phil T. an der Gitarre, entwickelten sich diese schnell zu richtigen Songs, welche im Frühjahr 2008 im Rahmen der Nach(t)brand ihr live Debüt feierten. Während damals die Musik stark vom Darkwave geprägt und zwischenzeitlich auch als «Neue Deutsche Todeskunst» bezeichnet wurde, lassen sich heute vermehrt Einflüsse aus diversen Rock und Metal Richtungen finden. Koraktor selbst massen sich keine konkrete Musikstilrichtung an und lassen sich nicht in ein gängiges Genre stecken. Ihr erstes Album mit dem Titel «NachtBilder» erschien 2010. Die Plattentaufe fand in der alten Sixtina während des Wave Gotik Treffens statt. Der Song «Myosotis» war der jüngste des Albums und liess die spätere inhaltliche Stossrichtung bereits erahnen. 2013 durften Koraktor während der Mäzenatentumult-Tour von ASP als Vorband im Z7 in Pratteln auftreten. Pünktlich zu diesem Anlass brachten sie ihre EP «Abgrund» raus, welche deutlich gesellschaftskritischer war als ihr Debüt. Danach wurde es lange still um die Zürcher Band. Erst im Frühjahr 2016 traten Koraktor, wie nach einem langen Winterschlaf, aber neu gestärkt und mit einem neuen Livekonzept, endlich wieder auf. Es folgten mehrere Gigs und allmählich kehrte das Leben zurück. Neue Studioaufnahmen begannen und so erblickte im Herbst 2017 endlich die «Bestie Mensch» unter dem Vertrieb von «Danse Macabre» das Licht der Welt. Gedämpft wurde diese Euphorie durch die Trennung von Gitarrist Phil T. im Frühjahr 2018. Davon liessen sich Swen K. und Gabriel K. aber nicht entmutigen und spielten bald darauf ihren ersten Gig zu zweit. Was harzig begann entwickelte sich zu einem gut eingespielten Duo, welches sich keine Auftrittsmöglichkeit entgehen lässt. 

MITGLIEDER

GABRIEL K.

Gesang, Synthesizer

SWEN K.

Bass

 

Galerie

 

DISKOGRAFIE

«Bestie Mensch» – Album

2017

Danse Macabre

1. Endzeit

2. Todesfuge

3. Masken

4. Dein Märchen

5. Völkerschlacht

6. Der letzte Tag

7. Nur ein Gedanke

8. Kalter Asphalt

9. Zürich brennt

10. Ohne Klage

«Abgrund» – EP

2013

1. Masken

2. Exitus

3. Myosotis (Rock Edit)

4. Endzeit

«Nacht Bilder» – Album

2010

1. Schwarzkolm

2. Arbeit

3. Haus der Verlorenen Seelen

4. Allein im Dunkeln

5. Engel

6. Im Toten Gang

7. Seelenschau

8. Myosotis

9. Ohne Klage

10. Unter der Erde

Please reload

 

KONTAKT

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Soundcloud - Grau Kreis
  • Bandcamp - Grau Kreis
  • YouTube - Grey Circle